DG8DP ist das mir am 13.04.1988 von der
Oberpostdirektion Dortmund zugeteilte Amateurfunkrufzeichen
.
 
Die Übermittlung von Nachrichten per Funk interessierte mich schon recht früh.
Das Interesse wurde erst durch sogenannte CB Funk WalkiTalkies geweckt.
Da die Reichweite und Kanalzahl noch recht begrenzt war, wurden diese Geräte
natürlich schnell modifiziert, was nicht wirklich viel brachte.
Mit 14 Jahren durfte ich dann eine CB Mobilstation betreiben. Das war aber
irgendwie noch immer noch nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Ein
damaliger Schulfreund hörte in seinem Weltempfänger einen Amateurfunkrundspruch,
in dem ein Kurs angekündigt wurde, wo man eine Lizenz erwerben könne.
Wir informierten uns und nahmen dann an diesem Kurs des OV O35 teil.
Man kann sich ja vorstellen, wie zwei 14 / 15 Jährige sich da durchbeissen mussten.
Denn eine Prüfung zum Funkamateur ist alles andere als einfach gewesen.
Grundlagen Elektrotechnik, HF-Technik, Gesetzeskunde, Betriebstechnik standen
als Hürden vor der ersehnten Lizenz.
Dank der Hilfe von Dirk DL4DA, der uns auch nach dem offiziellen Kurs noch super half,
wurde mir dann nach erfolgreicher Prüfung zum Funkamateur von der Oberpostdirektion
Dortmund das Rufzeichen D G 8 D P zugewiesen.

In den folgenden Jahren als Funkamateur habe ich trotz meines doch recht jungen Alters
viel ausprobiert und erreicht. Besonders viel Spass machte mir der Selbstbau von Geräten,
sowie die Modifikation und Verbesserung. Ja das waren noch Zeiten, wo es im GHz Bereich
noch keine  kommerziellen Geräte gab. Ausser Contesten und Überreichweiten reizte mich
der Sprechfunk kaum, denn die Leute, mit denen ich was zu bereden hatte, traf ich lieber
persönlich. Interessant fand ich es, Bilder aller Art per Funk zu verschicken und zu
empfangen,  sowas ist über viele tausende von km möglich, das nennt sich dann SSTV
(Slow Scan TeleVision). Da ich aber zuviel Freizeit mit dem Amateurfunk verbrachte,
beschloss ich dann eine Pause einzulegen. Diese Pause dauerte etwa 10 Jahre und auch
nachdem ich wieder etwas mit dem Funken angefangen hatte, hielt sich das Hobby Funken
in Grenzen, da mir dazu die nötige Möglichkeit, eine Antenne aufzubauen fehlte.
Im Jahr 2004 habe ich wieder mit dem Amateurfunk begonnen, da ich damals wirklich alles
verkauft habe, musste ich mir nun neue Geräte zulegen.
 
Im März 2008 zog ich dann nach Oberbayern in den Landkreis Erding in die Gemeinde Taufkirchen. Hier fühlte ich mich sehr wohl und ich hatte nun endlich auch die Möglichkeit auf KW und UKW QRV zu sein! Es war fast ein Traum, Top Lage auf einer Anhöhe, zwei Masten auf dem Dach, ein Inverted-L für die Low Bands im Garten und auf allen Bändern genug Leistung.
 
Im Juni 2012 zog ich dann nach Erding, ruhig und zentral gelegen wohne ich nun in Bergham. Ruhig im Grünen und dennoch in 5 Minuten in Erding Altstadt und in der Nähe die S-Bahn. Nachdem die verlogenen Nachbarn bei der Stadt Erding dafür sorgten, dass ich meinen Kelemen Dipol abhängen musste, errichtete ich, natürlich MIT Antennengenehmigung eine selbstgebaute und verbesserte Titan DX, Multiband Vertikal Antenne.
 
An dieser Stelle gleich nen dickes Dankeschön an diese Grandler, denn dadurch habe ich keinen Nachteil erlitten, ganz im Gegenteil spare ich mir den Antennentuner denn meine DP Titan DX ist auf allen Bändern resonant mit voller Bandbreite.
tongue-out