Kein Red Pitaya?!

 

Nun das Konzept kann natürlich mit jedem SDR umgesetzt werden und ist absolut nicht auf das Hermes Board fixiert.

Ich denke ich bin sehr emotionslos was den Red Pitaya anbetrifft, es ist ein nettes kleines Labor welches man sicherlich auch als SDR TRX zweckentfremden kann. Mir persönlich ist es aber nicht ganz klar warum man einen solchen Aufwand treibt daraus einen guten TRX zu bauen.

Fakt ist, der Eingang passt nicht und muss erst geändert werden, Trafo oder Hardware Änderung. Es braucht einen Vorverstärker der Breitbandig ist. Dazu dann noch ein Eingangsfilter welches recht komplex ist in in mehrere Bänder aufgeteilt wird. Das ist Notwendig um die Mischprodukte aus dem Vorverstärker zu bedämpfen. Man nimmt sich damit ein gutes Stück vom Dynamikbereich usw. Warum soviel Energie in ein Stück Technik stecken wo man von einem Workaround zum nächsten stolpert? Das kostet Zeit und zusätzliches Geld! Dafür kann man sicherlich auch ein Hermes Board selber bestücken, das liegt dann bei rund €450,-.

Würde man, wie auf der SDR Accademy die Kompetenz weltweit bündeln, würde man nicht versuchen ein kleines Messlabor umzubauen sondern an einem Hermes V2 arbeiten welches 2m unterstützt und 2W Ausgangsleistung.

Für mich ein nettes Bastelprojekt, aber für die Zukunft der SDR Entwicklung verlorene Zeit.
Da gibt es bessere Plattformen die bereits erprobt sind auf die man Aufbauen kann.